Sonntag, 30. September 2012

♥ Sweet Dreams ♥ Apfeltorte mit Matchasahne ♥ 抹茶

Ich liebe ja Backzeitschriften, unter anderem auch die Sweet Dreams. In der aktuellen Ausgabe gibt es sogar eine Torte mit Matchacreme, welche ich natürlich gleich ausprobieren musste. Da aber alle Torten die ich bisher aus den Sweet Dreams Zeitschriften nachgebacken habe viel zu süß waren, habe ich das Rezept ein bisschen geändert, sodass man keinen Zuckerschock bekommt^^

Für den Biskuit braucht ihr: 6 Eier, 150g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 230g Mehl, 1 gehäufter TL Backpulver

Für die Füllung benötigt ihr: 6 Äpfel (am besten saure), 250g Zucker, 1 Spritzer Zitrone, 100g Marzipan, 3 Blatt Gelatine (weiß),  200g Schmand, 400g Schlagsahne, 2,5 TL Matcha


Ofen auf 180°C (Umluft 160) vorheizen. Eier trennen. Eiweiß, Zucker, Vanillezucker steif schlagen. Eigelbe unterziehen. Mehl mit Backpulver mischen und unterheben. In eine mit Backpapier ausgelegte Springform ( 20 cm) füllen, ca. 60 Minuten backen.

Äpfel schälen. 200g Zucker, Zitrone und 800ml Wasser im Topf aufkochen. Äpfel hineingeben, mit einem Teller beschweren, sodass sie ganz im Sud liegen. Ca. 15 Minuten köcheln lassen. Im Anschluss in kaltes Wasser geben, damit die Äpfel abkühlen. Äpfel halbieren, Kerngehäuse entfernen, Äpfel mit Marzipan füllen und die Hälften wieder zusammensetzen. (Da mein Kuchen nicht ganz so hoch geworden ist, habe ich die halbierten Äpfel auf den Boden gelegt)

Gelatine einweichen. Schmand, 50g Zucker, 1,5 TL Matcha verrühren. Gelatine ausdrücken, auflösen und unter den Matchaschmand rühren. 200g Sahne Steif schlagen, unterheben. Vom Biskuit Deckel abschneiden, Rest aushöhlen, sodass rundum und am Boden ein 1-1,5 cm Breiter Rand stehen bleibt. Tortenboden mit etwas Creme bestreichen, Äpfel daraufsetzen und Rest Creme einfüllen. Dreckel auflegen. Torte ca. 60 Minuten kühlen. 200g Sahne mit 1 TL Matcha steif schlagen, Torte damit einstreichen. Biskuitreste zerbröseln, an den Tortenrand drücken. Ich habe noch Schokodeko mit auf die Torte gelegt. Fertig^^

Karotten-Kokos-Ingwersuppe

Gestern war ein richtiger Schlemmertag *mjam*
Zum Mittag gab es leckere Karotten-Kokos-Ingwersuppe die einen leichten Currytouch aufweist, obwohl kein Curry enthalten ist ~.~
Wenn ihr die Suppe mal nachkochen wollt, das geht ganz einfach. Hierfür braucht ihr 750g Möhren, 1 Dose Kokosmilch und ein kleines Stück Ingwer.
Möhren, Ingwer schälen und in Stücke schneiden. Beides zusammen mit einer Prise Salz ca. 15 Minuten kochen. Im Anschluss das gekochte Wasser abgießen (aber aufheben) und einen kleinen Teil Wasser bei dem Gemüse im Topf lassen und mit einem Püreestab pürieren.
Im Anschlüss die Kokosmilch hinzu geben (einen Kleinen Teil zum dekorieren aufheben). Sollte euch die Suppe jetzt zu fest erscheinen könnt ihr sie mit dem vorhin abgegossenen Möhren-Ingwer-Wasser verdünnen.  Anschließend servieren.

Sonntag, 23. September 2012

Knackfrisch aus dem Ofen

Heute ist wieder einer von diesen verregneten Sonntagen wo man sich mit einer Decke und einem guten Buch auf die Couch lümmelt und gemütlich liest, während der Regen die Scheiben runterläuft. Dazu gibt es dann ein schönes Glas Matchalatte und eine frische warme Scheibe Knäckebrot. Eigentlich sind solche Tage doch auch mal ganz schön, oder?


Für 4 Bleche (ca. 32 Scheiben) Knäckebrot braucht ihr: 300g Vollkornmehl, 1 Liter Wasser, 250g Haferflocken, 100g Sesam, 100g Sonnenblumenkerne,  1 TL Salz, 4 EL Öl & zum bestreuen braucht ihr entweder Kürbiskerne, Sonnenblumkerne, etwas Streukäse oder Haferkleie (ich habe jeweils 1 Blech Kürbiskernknäcke, Kürbis-Käseknäcke, Haferkleie, Sonnenblumkernknäcke gebacken)


Das Mehl mit dem Wasser, den Haferflocken, dem Sesam, den Sonnenblumenkernen, Salz und Öl vermengen. Es entsteht ein ehr Flüssiger Teig, den ihr nun dünn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streicht. Nun könnt ihr euer zukünftiges Knäckebrot mit euren Wunschzutaten bestreuen.


Dann kommt es bei 150°C für 60 Minuten in den Ofen. Nach 10-15 Minuten müsst ihr das Knäckebrot schon vorschneiden, am besten geht dies mit einem Pizzaroller. Wenn ihr Wert auf gleichgroße Stücke legt, empfehle ich euch vorher eine Schablone zu basteln.


Das Knäckebrot ist zwar so schon der Hammer aber ich brauche immer etwas oben drauf, also habe ich mich für 2 tolle Butter Rezepte aus dem Buch „Geschenke aus meiner Küche“ entschieden. Das Buch habe ich hier schon einmal vorgestellt.


Gomasio-Butter: 2 EL schwarzer Sesam, 1TL Salz, 125 g weiche Butter
Für das Gomasio den Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten. Achtung, er verbrennt leicht! Pfanne vom Herd nehmen, das Salz unterrühren. Den Sesam noch warm im Mörser oder in der elektrischen Kaffeemühle fein mahlen. Butter geschmeidig rühren und mit dem Gomasio vermengen.

Curry-Bananen-Butter : 1 reife Banane, 1 TL Zitronensaft, 125g weiche Butter, 1 EL Curry, ½ TL Salz
Die Banane zerdrücken und mit dem Zitronensaft mischen. Butter geschmeidig rühren, Banane, Curry und Sals untermengen, bis sich alle Zutaten gut vermischt haben.


Ich habe die Butter etwas grober vermengt, man kann natürlich alle Zutaten so wie hier ganz fein drücken und dann miteinander vermengen.

Zum Anrichten kann man die Buttersorten natürlich auch in Silikonformen schön herrichten oder in spezielle Formen bringen bzw. als Butterblock noch mit entsprechenden Zutaten wie Sesam umhüllen.

Ich muss sagen beide Buttersorten sind echt der Knaller, besonders gut gefallen hat mir aber die Curry-Bananen-Butter die mehr nach Banane statt Curry schmeckt *mhhhyam* einfach frucktig lecker^^

Dienstag, 18. September 2012

1. Happy Birthday - my little japanese world


Nun ist mein kleines Baby „my-little-japanese-world“ schon ein Jahr alt und feiert heute Geburtstag. Genau vor einem Jahr habe ich meinen Blog bei Myblog beendet und hier bei Blogspot eine neue Ära gestartet. Natürlich habe ich all meine alten Post´s mit übernommen, aber erst hier begann das richtige Bloggerleben. All das ist natürlich nur mit euch Lesern möglich :-) Erst mit euch und euren lieben aber auch kritischen Kommentaren ist das Bloggen zu dem geworden was mir besonders am Herzen liegt. Deswegen möchte ich mich rechtherzlich für meine Stammleser aber auch bei meiner neuen Lesergemeinschaft bedanken! ありがとうございます


Hier die aktuellen Statistiken vom ersten „Lebensjahr“
52.983 Seitenaufrufe
218 Posts
430 Kommentare (ohne meine eigenen)
96 Follower
Meist gelesenster Post „boobuk Bubble Tea in Stralsund“ mit 1.500 Pageviews

Wie ihr bemerkt habt, koche und backe ich verdammt gerne und integriere immer mehr andere Rezepte mit in meinem Blog. Ich versuche mindestens einmal in der Woche einen neuen Post zu veröffentlichen und mein Leben, sowie das Thema Japan zu integrieren. Deswegen seid ihr jetzt gefragt, was interessiert euch an meinem Blog? Was gefällt euch gut und was weniger gut? Was würdet ihr verändern wollen bzw. was wünscht ihr euch für die Zukunft? Anlässlich zu meinem Geburtstag möchte ich gerne eine kleine Aktion starten.

Zu gewinnen gibt es:

Paket Nr. 1 Bento Box Monbento hellblau
Auch mal was aus Frankreich: die Monbento ™ Original (MB Original) besteht aus zwei luftdichten Behältern und enthält eine herausnehmbare Trennwand.
Die matte weiche Oberfläche gefällt uns neben der imposanten Größe am Besten.
Abmessungen:
Länge: 18,5 cm
Breite: 9,4 cm
Höhe: 9,4 cm.

Fassungsvermögen: 2 x 500 ml = 1 Liter

Geeignet für Spülmaschine und Mikrowelle, Bestehend aus sieben Teilen: einem oberen Deckel, einem Zwischendeckel, zwei Containern, einem Trennsteg und einem Gummiband.  Die Boxen haben seit der neuesten Generation November 2011 zwei wirklich dicht schliessende Zwischendeckel.

gesponsort von Bentoshop.de vielen lieben Dank an Simone, die mich nett unterstützt

Paket Nr. 2 Mochipaket

Ein schönes Set zum herstellen von Mochis oder Daifuku.

Dieses Set besteht aus:
600g Originalen und toll duftenden Klebreis,
500g Azukibohnen zur Herstellung von Anko und
120g Kinako




Paket Nr. 3 Kittykostüm
Und für die nicht Koch- und Backfreunde unter euch einen original Kawaii Hausanzug/Schlafanzug

Größe M

Schwarz mit rosa & lila Punkten

Hose mit Puschel/Schwanz

Kaputze mit Öhrchen und lila Schleife



Wenn ihr an der Aktion teilnehmen wollt:
1. müsst ihr Follower/Mitglied meines Blogs sein (siehe rechts Mitglieder)
2. und einen Kommentar hinterlassen mit eurer Meinung zu meinem Blog,   Verbesserungsvorschlägen, was euch interessiert und was weniger, lasst euch richtig aus… (erhaltet ihr 1 Los)
3. Wenn ihr einen Post auf eurem Blog oder bei Facebook über den Geburtstag postet, wandert ihr ein 2. mal in den Lostopf bzw. einmal in 2 Lostöpfe :-) für jedes Paket wird ein Lostopf gemacht^^ Die Links zu den Post´s bitte mit angeben.

Euch allen Viel Glück, das Los wird entscheiden!

Unter allen Einsendungen werden dann die Gewinne verlost, die Gewinner werden hier im Blog gezogen und müssen sich innerhalb einer Woche bei mir melden und mir Ihre Daten mitteilen. Teilnahme nur aus Deutschland möglich. Bitte gebt auch an, wenn ihr nicht am Gewinnspiel teilnehmen wollt bzw. welches Paket euch gefällt, damit niemand etwas gewinnt, was dann später zu Hause nur rumlungert^^ Einsendeschluss ist der 05.10.2012, 23:59Uhr

Sonntag, 16. September 2012

Mein Neuer Schatz ♥


Passend zum 1. Geburtstag von my-little-japanese-world wird sich für die nächsten Jahre etwas ändern, nämlich die Bilder :-) Darf ich euch meinen neuen "Schatz" vorstellen....meine ♥ Nikon D3200 ♥ Sie wird von nun an mein ständiger Begleiter und zuständig für die Bilder auf diesem Blog sein!

Mal ein "schönes gestelltes Foto" von der Fotografin


Und gleich ein paar Bilder von der schönen
Weltkulturerbe Stadt Stralsund die ich so liebe

Das Stralsunder Rathaus und die Nikolaikirche
Das Rathaus und Nikolaikirche von oben
Neuer Markt und ein Teil der Altstadt

Die Jacobikirche und dahinter ist das Ozeaneum
Die Rügendammbrücke die Stralsund mit Rügen verbindet
Ein Blick aus der Innenstadt heraus zu den Wohngebieten
Und das fand ich einfach nur schön zu fotografieren *lol*
Und noch ein paar Effekte

Mittwoch, 12. September 2012

Bentobox Omurice ベント

Bentobox gefüllt mit (oben) 2 Beerencrumbels, Nektarinenhälften und verschiedenen Beeren, (unten) 3 Garnelen im Kartoffelmantel, Brokkoli und Omurice.


Omurice (オムライス, Omu-raisu) ist ein Beispiel für zeitgenössische japanische Fusionsküche, bestehend aus ein Omelett mit gebratener Reis und in der Regel mit Ketchup gekrönt.

Zutaten: 1 Tasse Reis, 1,5 Tassen Wasser, 1 Dose passierte Tomaten, 1 Tasse Erbsen, 1 Packung Frutti del Mare, 3 Eier

Den Reis mit 1,5 Tassen Wasser kochen und im Anschluss in eine Wokpfanne geben. Dort gebt ihr die Frutti del Mare, Erbsen und die Dose passierte Tomaten hinzu (am besten so klein wie möglich geschnitten, wenn noch Stücke vorhanden sind). Das lasst ihr jetzt alles ca. 20 Minuten auf kleinster Stufe köcheln.
Im Anschluss verquirlt ihr die 3 Eier zu einem schönen Rührei und gebt dieses in eine leicht eingeölte Pfanne.
Jetzt muss es ganz schnell gehen, sobald das Ei am Boden stockt oben aber noch flüssig ist, müsst ihr die Füllung in die Mitte des Eies geben.
Wenn ihr so viel Füllung nehmt wie ich, könnt ihr das Ei zu einer Art Tasche falten. Solltet ihr aber weniger Füllung nehme, könnt ihr das Ei einfach einmal umklappen, sodass ihr ein „Halbkreis“ habt.
Dadurch das das ei innen noch etwas flüssig ist, klebt nun alles besser zusammen. Die letzte Schwierigkeit ist nun das Ei nochmals zu wenden und auch von der anderen Seite noch kurz zu braten. Im Anschluss aus der Pfanne hole und mit Ketchup servieren.

Ihr könnt natürlich komplett andere Füllungen verwenden, ob Fisch, Huhn, Meeresfrüchte oder auch ganz vegetarisch, das bleibt euch überlassen. Wahrscheinlich ist die Classischte Füllung das Curry. Man kann also viel umher experimentieren^^

Sonntag, 9. September 2012

Anko-Matcha-Cupcakes アンコ抹茶カップケーキ

Dieses mal habe ich mich an „japanische Cupcakes“ versucht. Und dabei rausgekommen sind Anko-Matcha-Cupcakes ^^


Ihr braucht für 8 Cupcakes:
Zutaten für den Basisteig: selbe wie hier
2 Tassen Mehl, ½ Tasse Zucker, 125ml Milch, 1TL Backpulver, ½ TL Salz, 1 Ei, 3 EL Öl, 8 Muffinförmchen

zum füllen ca. 100g Anko
Frosting: 125g weiche Butter (muss wirklich weiß sein) 125g Puderzucker,
200g Frischkäse (Doppelrahm) und 2 EL Matcha


Alle Zutaten für den Basisteig anrühren, in die Muffinförmchen geben und bei 150°C ca. 15 Minuten backen. Nach dem Backen abkühlen lassen.
Im Anschluss die Muffins oben glatt abschneiden und jeweils mit einem Teelöffel ein Loch "schaufeln". Dieses Loch füllt Ihr nun mit dem Anko aus. Dreht dazu am besten aus dem Anko ein dünnes Röllchen, sodass die Füllung auch bis nach ganz Unten kommt^^


Für das Frosting ebenfalls alle Zutaten gut miteinander verrühren, zum Schluss den Matcha sieben und ebenfalls mit der Masse verrühren.
Nun macht ihr die Muffins zu Cupcakes, gebt dazu das Frosting in einen Spritzbeutel und tragt es Kreisförmig auf. Noch etwas Deko dazu und fertig ist euer Anko-Matcha-Cupcake^^

Mittwoch, 5. September 2012

Mein kleiner Garten Daheim - Tomaten 2

Wie in jedem Jahr züchte ich verschiedene "Sachen" auf meinem Balkon, auch in diesem Jahr habe ich neben der Edamame 3 neue Tomatensorten ausprobiert.

Am 17.03.2012 habe ich die Tomaten wieder in meinem kleinen Fensterbrett Setzkasten ausgesät. Dort ziehe ich die Samen zu kleinen Pflanzen heran (Meistens 1,5-2 Monate)
Tomaten: Tumbling Tom Yellow & Tumbling Tom red
Am 28.05.2012 habe ich die kleinen Pflanzen auf dem Balkon in einen Hängekasten (nach innen) aufgehängt.
Bereits am 13.07.2012 blühten die Pflanzen schon mit ihren kräftigen gelb leuchtenden Blüten. Jetzt heißt es täglich gießen!
Seit dem 05.08.2012 kann ich nun täglich eine Handvoll Tomaten ernten, und sie wachsen und wachsen trotzdem weiter :-)
Diese Tomaten sind besonders gut für den Balkon geeignet (Ampel-, Balkon- und Topftomate). Diese wüchsigen Neuzüchtungen sind eine wahre Freude, denn sie verzweigt sich kräftig und bringt Massen von saftigen, runden und leuchtend gelben/roten Früchten hervor. Sie schmecken wunderbar aromatisch und haben gerade die richtige Größe zum naschen^^

Tomate: Yellow Pearshaped (Obsttomate)
Ebenfalls am 28.05.2012 habe ich die Yellow Pearshaped auf dem Balkon um getöpfert und in meinem kleinen Gewächshaus weiter gezüchtet.
Nach 1,5 Monaten (13.07.2012) waren die beiden Pflanzen schon doppelt so hoch gewachsen. Nun heißt es auch hier täglich gießen und die Zwischentriebe aus den Ästen wegschneiden, damit die Pflanze nicht zu sehr in die Breite, sondern in die Höhe geht und die Kraft in die Tomaten steckt.
 Ebenfalls am 13.07.2012 kann man schon einzelne kleine Tomatenansätze erkennen, jetzt muss nur noch das Wetter und das Gießverhalten stimmen.
Seit dem 18.08.2012 kann ich auch hier endlich die leckeren Tomaten ernten :-)
Die birnenförmige Kirschtomate mit appetitlichen gelben Früchten ist sehr dekorativ und schmeckt ehr süßlich. Sie bringt zahlreiche birnenförmige Früchte hervor, die ca. einen Durchmesser von 2,5-3 cm erreichen


Ebenfalls aus dem Eigenanbau:

Kräuter & Pflanzen:
Edamame