Samstag, 17. September 2011

Baumkuchen バウムクーヘン

Baumkuchen ist ein schichtweise aufgebauter Kuchen. In Japan, wohin er von dem deutschen Konditor Karl Joseph Wilhelm Juchheim gebracht wurde, ist der Baumkuchen (バウムクーヘン, Baumukūhen) eine der beliebtesten Backwaren überhaupt und trotz seines relativ hohen Preises zumindest abgepackt in fast jedem Lebensmittelgeschäft erhältlich.

Für 2 große oder 4 kleinere Baumkuchen braucht Ihr: 
250g Butter, 250g Zucker, 150g Mehl, 
100g Speisestärke, 
1 Päckchen Vanillezucker, 
2 Eier, 4 Eier getrennt, 3 EL Rum, 3 TL Backpulver, 150-200g Kuvertüre 
und einen Stiehl bzw. Rolle

Zubereitung des Teiges: Butter schaumig rühren. Zucker, Vanillezucker, Eier, Eigelb und Rum hinzugeben. Weizenmehl mit Speisestärke und Backpulver mischen, sieben und Esslöffelweise nach und nach unterrühren. Eiweiß steif schlagen und zuletzt unter den Teig heben.


Nun den Backofen auf 150°C vorheizen und am besten 2 Backbleche vorbereiten d.h. mit Backpapier auslegen und dieses sicherheitshalber nochmals mit Butter einstreichen. Auf jedes Backblech gebt ihr nun eine dünne Masse an Teig, den ihr goldbraun ausbacken lasst. Den Teig (noch warm) vom Backpapier lösen und auf einen mit Frischhaltefolie umwickelten Stiehl/Rolle aufrollen. (Ich habe die Rolle von der Alufolie verwendet, die ist schön stabil und hat den richtigen Durchmesser)


Diesen Prozess wiederholt ihr so lange, bis der Teig verbraucht wurde. Achtet darauf dass ihr jede Schicht schön straff wickelt! Zum Schluss habt ihr dann eine schöne dicke Rolle. Diese wickelt ihr nun straff in Frischhaltefolie ein und lasst sie für 2 Stunden im Kühlschrank verschwinden.


Im Anschluss zieht ihr vorsichtig die Rolle aus dem Kuchen heraus und schneidet die Enden der Kuchen glatt ab. Nun müsst ihr euch entscheiden ob ihr lieber 2 Große Kuchen oder so wie ich 4 kleinere haben möchtet. Schneidet sie vorsichtig zurecht.


Die Kuvertüre vorsichtig in einem Topf oder in einem Wasserbad erwärmen und die einzelnen Küchlein überziehen/bestreichen. Alles gut trocknen lassen und fertig sind eure Baumkuchen^^


Ihr könnt eure Baumkuchen natürlich auch anders dekorieren 
z.B. mit weißen Streifen


Schön eingepackt eignet er sich auch wunderbar als Geschenk.
Denn die selbstgemachten Geschenke sind immer die besten :-)

Kommentare:

  1. ich wusste wirklich, wirklich nicht dass man die selber machen kann!!! oO
    WOW! das sieht richtig richtig lecker aus :D

    AntwortenLöschen
  2. Oha, lecker. Sieht super aus und kommt als Geschenk bestimmt gut an. Danke für Deinen Beitrag zum Cookbook of Colors!

    AntwortenLöschen
  3. Oh das ist auch eine tolle Variante. Ich kannte das bisher immer so, dass man in einer Kastenform etwas Teig verteilt und backt, dann wieder Teig drauf und wieder backt usw. Das hier ist ja viel Energieeffizienter. Danke für die Idee.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. das sieht super aus! das muss ich auch dringend ausprobieren... :)

    AntwortenLöschen
  5. Hi, bin gerade auf dein Baumkuchenrezept gestoßen und bin jetzt im Baumkuchenfieber. :-) Hätte 2 Fragen: wie lange ca. muss ich jede Lage backen und Ober- und Unterhitze oder was verwendest du? Danke und liebe Grüße, Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathi,
      Da jeder Ofen anders tickt kann man das nicht verallgemeinern. Eine Lage war bei mir ca. 5-10min. im Ofen bis sie braun genug war. Ich habe einen Umluftofen. Ober- und Unterhitze funktioniert aber auch gut.

      Viel Erfolg beim backen
      Gruß

      Löschen