Samstag, 23. August 2014

Holundermarmelade

Als ich vor kurzem ein Paket zum Hermesshop um die Ecke brachte, sah ich das erste Mal, dass vor dem Shop ein Holunderbaum steht. Nachdem ich Anfang Juni ja schon Holunderblüten gepflückt habe, wachsen jetzt schon richtige Holunderdolden am Baum.

Holunder ist ein wahres Wunderwerk der Natur, hier nur ein paar kleinere Merkmale: Die im Holunder enthaltenen Spurenelemente (besonders das Zink) und Vitamine (besonders Vitamin C) aktivieren das Immunsystem gegen Erkältungen. Laut einer Studie verkürzt Holunder die Dauer einer Erkältung von durchschnittlich 6 Tagen auf nur 2 Tage. Aus den Beeren wird Saft, Gelee und vieles andere hergestellt. Dieser Saft enthält viel Vitamin C, das ebenfalls bei Erkältungen hilft.

So beschloss ich also ein paar Dolden zu pflücken und eine „Gute Besserung-Marmelade“ zu kochen.

Für 3-4 Gläser Marmelade braucht ihr
1kg Holunder, 300g Zucker und einen Beutel Gelfix Super
Zur Vorbereitung die Einweckgläser in dem Ofen bei 100°C stellen, die Deckel danebenlegen. Das macht die Gläser Keimfrei.
Die Holunderdolden waschen und den Holunder von den Zweigen entfernen (Mit einer Gabel bleiben leider zu viele Reste an den Beeren). Im Anschluss die Beeren zusammen mit dem Zucker in einen Topf geben und 5 Minuten köcheln lassen. Nun eine Tüte Gelfix dazugeben und unter ständigem Rühren mind. 3 Minuten weiter kochen lassen (sprudelnd).
 
Vorsichtig mit Handschuhen oder einem Handtuch das erste Glas aus dem Ofen holen und sofort mit der kochenden Marmelade füllen und mit einem Deckel verschließen. Das Glas 5 Minuten auf dem Kopf stellen und im Anschluss wieder umdrehen.

Freitag, 22. August 2014

Buchtipp - Macarons, Cupcakes, Cakepops Lauter süße Kleinigkeiten für mich und meine Freundinnen

Macarons, Cupcakes, Cakepops Lauter süße Kleinigkeiten
für mich und meine Freundinnen 
 
 Damit ihr für eure nächste Kaffeerunde vorbereitet seid, darf ich nun passend zu meinem 3. Bloggeburtstag dieses tolle Buch mit Macarons-Silikon-Backmatte dazu verlosen. Hier findet ihr neben tollen Fotos, Schritt-für-Schritt Anleitungen, Cakepops ebenfalls Macarons, Cupcakes, Kekse und andere kleine Leckereien.


von Format 19 x 22 cm, 96 Seiten
mit zahlreichen Fotos, Hardcover mit Schutzumschlag, 16,99€
 
Das Leben besteht zu einem ziemlich großen Teil aus Alltag. Er kann ein wenig trist, nasskalt und voll von Stress, Fensterkuverts und verpassten Bussen sein. Damit habe ich mich abgefunden, denn natürlich kann man nicht jeden Tag nur jetsetten, feiern und Champagner trinken. Dennoch gibt es diese kleinen Kniffe, durch die man das Leben etwas fröhlicher machen kann. Zum Beispiel Leitungswasser aus Weingläsern trinken. An einem Wochentag morgens statt der schnellen Dusche ein Wannenbad nehmen. Und dann natürlich Süßigkeiten! Sie sind ein überschaubarer Luxus, mit dem man sich nicht ruiniert, die aber dem Alltag trotzdem einen Goldrand zaubern. Das ist es, was Mia Öhrn mit diesem Buch erreichen will: Dass es einen glücklich macht, nur darin zu blättern, und dass das Leben etwas fröhlicher und glamouröser wird, wenn man backt und es im Anschluss genießen kann. Auch wenn es ein dunkler und nasskalter Montag im Januar ist. 
 
Schritt-für-Schritt Macarons Anleitung
Schwarze-Johannisbeer Macarons
Himbeerganache Schnitten
Blaubeer Cupcakes
Cakepops
 
weitere Cakepop-Ideen:

Vor kurzem konnte ich zu einer gemütlichen Kaffeerunde wieder ein paar neue Formen der Cakepops austesten bzw. meiner Kreativität freien Lauf lassen :-) Dieses Mal gab es nicht nur die Igelcakepops sondern folgende Formen:

Schnecken
Igel
Doppelstöckige Torten
und kleine Geschenke mit Schleifchen
 
Welche sind eure Lieblingsformen? Welche macht ihr am meisten?




Sonntag, 17. August 2014

Pflaumensuppe mit Grießklöschen

Diese Woche habe ich neben den gelben Mirabellenbäumen auch rote Mirabellen und Blutpflaumen gefunden. Ein paar Minuten Fußweg weiter standen dann auch normale Pflaumenbäume. Und was gibt es neben einem Pflaumenhefekuchen und Pflaumenmus noch leckeres was man aus Pflaumen zaubern kann? Natürlich eine schöne Pflaumensuppe. Für diese habe ich einfach alle drei Pfläumchen (Bauernpflaume, Blutpflaume, rote Mirabellen) gepflückt. Weiterhin braucht ihr:
 
Bauernpflaume
Blutpflaume
rote Mirabellen
 

Suppe:
1 kg Pflaumen/Mirabellen, 3/4 L Wasser, 150 g Zucker, 1 TL Zimt, 3 TL Stärkemehl

Grießklöschen:
1/4 l Milch, 1/4 l Wasser (oder insgesamt 1/2 l Milch), 1 Prise Salz, 50 g Butter,
200 g Grieß, 3 Eier
 
Pflaumen abspülen, längs halbieren, entkernen und in einen großen Topf füllen. Pflaumen leicht mit Wasser bedecken und mit Zucker bestreuen. Zimt zu den Pflaumen geben und einen Deckel auflegen. Die Pflaumensuppe einmal kurz kräftig aufkochen.


Milch, Wasser, Butter und Salz in einem anderen Topf zum kochen bringen. Den Grieß unter ständigem Rühren einstreuen und ca. 10 min. bei sehr schwacher Hitze ausquellen lassen. Die Eier verquirlen und unter den heißen Brei rühren.  Mit 2 Löffeln (oder mit den Händen) Klöße von der Grießmasse abstechen, in die Pflaumensuppe legen und ca. 15 min garziehen lassen.  Sollte Die Suppe nun nicht die gewünschte Konsistenz haben, Stärkemehl mit wenig kaltem Wasser glatt rühren und die Pflaumensuppe damit binden.

Bei dieses drückenden warmen Temperaturen empfiehlt es sich natürlich,
 die Suppe kalt zu genießen^^