Montag, 13. April 2015

Parmesanwaffeln - Die haben doch einen an der Waffel ...

Dila und Simone sind mit der Waffel-Blogparade "Die haben doch einen an der Waffel" auf der Suche nach tollen Waffelrezepten. Ob süß, deftig, kurios oder außergewöhnlich – es ist alles erlaubt was schmeckt und Spaß macht. Also, solltet auch Ihr ein leckeres Waffelrezept haben, macht doch einfach noch bis zum 31.01.2016 (Langzeitblogparade) mit. Ich habe mich für super leckere, herzhafte Parmesan Waffeln entschieden.

Für 6 x 5 Herzwaffeln braucht ihr:
120g weiche Butter
5 Eier
250g Quark
100g geriebenen Parmesan
200g Mehl
40ml Milch
frische Kräuter

Als Beilage habe ich mich für hauchdünnen Schinken 
und Schnittlauch Petrella entschieden.
Die Butter mit den Eiern und dem Quark verrühren. Den Parmesan zusammen mit dem Mehl unter den Teig rühren. Im Anschluss noch die Milch hinzugeben um den Teig aufzulockern, ggf etwas mehr nehmen. Nun den teig mit Salz abschmecken und ein paar klein geschnittene Kräuter oder ggf kleine Speckwürfel unterheben.
Nun müsst ihr mit eurem Waffeleisen nur noch leckere Waffeln zaubern.
Die Form brauchte ich nicht anfetten. Dann heisst es einfach nur noch genießen,
mit Frischen Schinken und Frischkäse - ein Gedicht!


Samstag, 4. April 2015

Zwetschenknödel mit brauner Vanillebutter -> Feste und Gäste - Buchtipp

Heute kann ich euch ein echt himmlisches Rezept vorstellen,
super lecker wenns noch warm ist....

Zwetschenknödel mit brauner Vanillebutter


Zutaten für 12 Knödel:

400g mehligkochende Kartoffeln, 250g Quark, 12 Pflaumen, 60g Marzipan, 1 Bio-Zitrone, 35g Mehl, 30g Grieß, 240g Zucker, 1 Ei, 1 Prise Salz

Zutaten für die Brösel:

1 Vanilleschote, 80g altbackene Broiche, 80g Butter, 40g Zucker

Am Vortag die Kartoffeln waschen und in kochendem Salzwasser gar kochen. Abgießen. Quark in einem sauberen Küchentuch aufhängen und mehrere Stunden abtropfen lassen. Pflaumen waschen, trocknen, entsteinen und mit etwas Marzipan füllen.

Zitrone heiß abwaschen und abtrocknen, die Schale fein reiben. Kartoffeln pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken. 350g Kartoffelmasse mit 170g getrocknetem Quark, geriebener Zitronenschale, Mehl, Grieß und 40g Zucker zügig zu einem glatten Teig verkneten. Ei mit dem Salz verquirlen und zuletzt unterarbeiten. Etwa 3 Liter Wasser mit dem restlichen Zucker aufkochen. Die Kartoffelmasse gleichmäßig in 12 Paortionen teilen. Dann mit trockenen Händen und jeweils einer Pflaume als Füllung zügig zu Knödeln formen. Knödel ins kochende Wasser geben und 10-12 Min. ziehen lassen (nicht mehr kochen). Knödel vorsichtig aus dem Wasser heben, kurz abtropfen lassen und anrichten.


Vanilleschotelängs halbieren und das Mark herauskratzen. Die Broiche fein mahlen. Die Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze bräunen. Zuletzt den Zucker sowie das Banillemark einrühren, alles über die Knödel streuen und sofort servieren.


Ist super mega lecker und es macht pappenstatt ;-)
Schmeckt auch ganz super mit Schokosoße^^

Das Rezept stammt aus dem Buch "Feste und Geste" aus dem Callwey Verlag.

Ideal für vorbereitete Gastgeberinnen oder als tolles Gastgeschenk. 
Dieses Buch begleitet einen durch das gesamte Jahr.


Egal, wie umfangreich eine Feierlichkeit werden soll, “Feste und Gäste” begleitet durch die Vorbereitungen, das Fest und die Nachbereitung einerFeier. Als Gastgeberin kann man sich Ideen über Tischdekoration und Menü-Auswahl holen. Ausführliche Rezepttexte und übersichtliche Zutatenlisten erleichtern den Einkauf und unterstützen bei Ihrer Planung und Vorbereitungen. “Feste und Gäste” ist daher Inspirationsquelle und praktischer Ratgeber zugleich. Vom Valentinstag und Ostern über die Geburtstagsfeier im Freien bis hin zur Apfelernte im Spätsommer und natürlich Weihnachten haben Sie Rezepte und Dekoideen an der Hand, mit denen jedes Fest gelingt. 

Rezepte zum Frühling und Ostern
Sommerliche Rezepte zum grillen
Rezepte für den Herbst
Rezepte rund um den Winter und Weihnachten



29.95€

Erscheinungsdatum: 16.09.2013
Ausstattung: Gebunden mit Schutzumschlag
Seitenanzahl: 160
ISBN: 978-3-7667-2045-0
 

Freitag, 27. März 2015

Enoki Beef Sushi Roll すし

Vor kurzem habe ich euch ja schon die leckeren, knusprig gebackenen Enoki vorgestellt, diese kann man auch gut als Deko bzw. finisher verwenden. Nun kommt ein weiteres Rezept mit den tollen Pilzen umhüllt mit zartem Beef als Sushi Roll.


Für ca. 4 Sushi Rollen braucht ihr:
fertigen Sushireis, 100g Enokipilze, 300g Rinderbraten, Sojasauce, Mirin

Das Rind hauch dünn schneiden und zusammen mit Sojasauce (ca. 6 EL) und Mirin (ca. 4EL) geben und köcheln lassen, bis die Flüssigkeit komplett weg ist, sollte das Fleisch dann noch nicht zart genug sein, einfach noch etwas Sauce hinzugeben. ggf mit Chilliflocken würzen.

Die Pilze vom Strunk schneiden, waschen und kurz andünsten.


1 halbes Blatt Nori auf die Bambusmatte legen, den Reis locker auf die obere Fläche verteilen. Das Blatt nun mit einer zweiten Bambusmatte oder Frischhaltefolie bedecken und umdrehen. Jetzt liegt die Seite mit dem Reis unten. Streicht das untere Stück Nori mit etwas Wasabi (oder BBQ Sauce) ein, legt nun das Beef und die Enoki an den unteren Rand. Im Anschluss könnt ihr eure Rolle aufrollen und bei Seite legen. Bis alle Zutaten aufgebraucht sind weitere Rollen zubereiten.


Im Anschluss die Rollen mit den knusprigen Enokis vollenden und servieren.

weiteres Sushi: