Freitag, 21. August 2015

Glasnudelsalat mit Tofu und Mango

Heute stelle ich euch einen richtig leckeren Glasnudelsalat vor. Mein Sommerrezept 2015 für die Blogparade von  Marni. Frisch und Fruchtig! Er schmeckt warm oder kalt und ist auch für Vegetarier geeignet! *yummy*

Glasnudelsalat mit Tofu und Mango, Zutaten für 4 Personen:

350 g geräucherter Tofu
2–3 Knoblauchzehen
1 Stück (ca. 30 g) frischer Ingwer
2 Stangen Zitronengras
2 rote Chilischoten
75 g ungesalzene Erdnusskerne
2 EL Öl
3 EL brauner Zucker
ca. 100 ml helle Sojasoße
200 g Glasnudeln
Salz, Pfeffer
Saft von 2 Limetten
1 große Möhre
1 Bund Lauchzwiebeln
1 nicht zu reife Mango
1 Bund Koriander

 Tofu in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen und klein würfeln. Vom Zitronengras die äußeren harten Blätter ablösen und das Innere sehr fein hacken. Chili putzen, der Länge nach aufschneiden, entkernen, waschen und sehr klein schneiden. Erdnüsse grob hacken.


Erdnüsse in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten und herausnehmen. Öl in der Pfanne erhitzen. Tofuwürfel darin ca. 3 Minuten anbraten. Knoblauch, Ingwer, Zitronengras und Chili zugeben, kurz mitbraten. Mit Zucker bestreuen, karamellisieren. Mit Sojasoße ablöschen. Pfanne vom Herd nehmen.

 

Glasnudeln mit kochendem Salzwasser übergießen und ca. 5 Minuten quellen lassen. Nudeln abgießen, abschrecken und abtropfen lassen. Mit dem Tofu und Limettensaft mischen. 


Möhre schälen, waschen und fein raspeln. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Mango schälen, Fruchtfleisch vom Stein und dann in feine Streifen schneiden. Koriander waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen.


Möhre, Lauchzwiebeln, Mango und Koriander mit dem Tofumix mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Salat mit Erdnüssen bestreuen. Der Salat schmeckt lauwarm oder kalt. 

Samstag, 15. August 2015

Green japanese Smoothie {Green Smoothie Revolution 2015}

Roman startet in diesem Jahr eine Revolution, nämlich die green smoothie revolution  für gesündere Ernährung.  Jeder kennt heutzutage smoothies, aber für richtig gesunden smoothies gibt es eine passende Formel. Hier erfahrt Ihr genaueres.

Draußen ist es derzeit ja wieder super warm und da hat man eigentlich gar keinen großen Hunger. Schon gar nicht auf was warmes und deftiges. Damit man aber bei Kräften bleibt und alle Nährstoffe erhält die man braucht schlemmt man am besten kalte Smoothies.

Für meinen leicht japanisch angehauchten grünen Smoothie habe ich folgendes verwendet:


·       1 grüner Apfel
·         1 halbe Limette
·         100g Weintrauben
·         100g Pak Choi
·         10g Handama (japan. Spinat)
·         300 ml Kokoswasser 

Die Limette auspressen. Den Apfel waschen und entkernen, Handama und Pak Choi waschen und zusammen mit dem Kokoswasser, Limettensaft, Apfelstückchen und den Weintrauben in einen Mixer geben. Alles mind. 1 Minute durchgängig mixen lassen, sodass ein smoothes Getränk entsteht.


Das Tolle an dem Grünen Smoothie ist, dass er zu jeder Ernährungsform passt, egal ob man sich gesund oder ungesund ernährt und egal welcher Ernährungsform man folgt. Man kann Grüne Smoothies als Omivore, Vegetarier, Veganer, Rohköstler, Vitalköstler und Paleo trinken.

Wie/mit was mixt Ihr eure Smoothies am liebsten?

Samstag, 1. August 2015

Aprikosen-Lemoncurd-Törtchen -> Leichte Sommerküche - Buchtipp »{Sponsored Post}«

Passend zu meinem Urlaub :-D soll nächste Woche der Sommer endlich zurückkommen.
 
Und wenn es draußen dann so potten warm ist und man trotzdem auf nichts süßes bzw. Kuchen/Torten verzichten möchte, muss was leichtes her.
Einem Hauch vom Himmel stelle ich euch heute vor...locker...leicht

Aprikosen-Lemoncurd-Törtchen

Für 8 Törtchen
5 unbehandelte Limetten
1,5 Kg Aprikosen, entsteint
30ml Holunderblütensirup
150ml Weißwein
100g Zucker
1TL Vanillepulver
6 Eigelb
8 kleine fertige Tarteletteförmchen


Von einer Limette die Schale fein abreiben. Den Saft aller Limetten auspressen. Die Aprikosen mit Holunderblütensirup und Weißwein 10 Minuten zugedeckt kochen. Mit dem Pürierstab fein pürieren. Durch ein Sieb streichen.

Das Aprikosenpüree mit Zucker, Limettensaft, Limettenschale und Vanille aufkochen. Die Eigelbe bei mittlerer Hitze unter kräftigem rühren darunter mengen. Sobald die Masse anzudicken beginnt, vom Herd ziehen.

Den Aprikosen-Lemoncurd in die Förmchen füllen und erkalten lassen.


Leichte Sommerküche von
Claudia Seifert, Sabine Hans aus dem AT Verlag

Der Sommer mit seiner üppigen Fülle an sonnengereiften Früchten, gesundem Gemüse, farbigen Blüten und aromatischen Kräutern lädt zum Ausprobieren und Experimentieren ein.
80 Rezepte zeigen, wie sich auf neue, fantasievolle Art die ganze Pracht des Sommers auf den Teller zaubern lässt: kreativ, abwechslungsreich und einfach nachzukochen. Begleitet von bezaubernden Stimmungsbildern, die Sommergefühle pur vermitteln.

Und andere leckere sommerliche Rezepte:
Karotten-Minze-Salat mit Schafskäse und Falafel
Aprikosen-Tarte-Tatin mit Basilikumeis
Waldbeeren-Schokoladen-Eistorte
Erdbeer-Basilikum-Drink

ISBN: 978-3-03800-507-0
Einband: Gebunden mit Schutzumschlag
Umfang: 160 Seiten
Gewicht: 800 g
Format: 19.5 cm x 26.5 cm
Über 120 Farbfotos 
26,90 EUR

»{Sponsored Post}« : Das Buch wurde mir vom ATVerlag kostenlos zur Verfügung gestellt.
Trotz des Sponsorings poste ich meine ehrliche Meinung und Empfindungen. Vielen Lieben Dank für die Zusammenarbeit :-)